Burgenmassiv Alt-Dahn - Foto: Kurt Groß

"Fahr mal hin" Unterwegs im Dahner Felsenland

Das SWR Fernsehen sendete am Freitag, 8. Dezember 2017, eine neue Folge seiner Reihe „Fahr mal hin“. Unter dem Titel „Zwischen Himmel und Erde Unterwegs im Dahner Felsenland“ ging es in den Süden von Rheinland-Pfalz, in das Land der Burgen, Felsen, der Wälder und Hügel.

Wer es noch nicht gesehen hat, hier kommt Ihr direkt zur SWR Mediathek, einfach aufs Bild klicken:
 Film SWR  "Fahr mal hin" - Unterwegs im Dahner Felsenland

In ein Land, in dem man der Natur ihren Raum lässt und das Ursprüngliche bewahren will. Rund 20 Zuschauerinnen und Zuschauer hatten ein paar Tage vor Ausstrahlung des Filmes sogar die Gelegenheit, die Eindrücke direkt vor Ort mitzunehmen.  

Baumwifelpfad Fischbach - Foto Jacques NollBei dieser bereits ausgebuchten, exklusiven Zuschauerreise des SWR Fernsehens war die Gruppe zusammen mit der Autorin Margit Kehry auf der Route unterwegs, die auch das Filmteam nahm. So besuchen die Teilnehmer die Burg Alt-Dahn und fuhren mit dem Reisebus durch das Dahner Felsenland. Nach einer Mittagspause mit typisch pfälzischen Spezialitäten ging es zum ehemaligen US-Militärdepot „Area One“. Nächste Station war das Biosphärenhaus in Fischbach, wo eine Führung durch die Ausstellung und ein „Leberwursttasting“ auf dem Programm stehen. Frau Kehry bedankte sich diesbezüglich auch im Namen der geArea 1 - Foto: Jacques Nollsamten SWR-Filmcrew beim Team der Tourist-Information Dahner Felsenland für die unkomplizierte Hilfe, wenn Not am Mann war. Sie fand immer ein offenes Ohr, wenn es irgendwo brannte, beziehungsweise spezielle Information benötigt wurden. 

Die Natur darf „schalten und walten“
Diese Eindrücke transportiert auch der „Fahr mal hin“-Film am 8. Dezember, denn das Dahner Felsenland ist bodenständig, urwüchsig und wild. Unerschütterlich wie die Felsen aus rotem Sandstein, die diesem Land den Namen geben. Früh am Morgen in einem Tal bei Erlenbach kann es zu ungewöhnlichen Begegnungen kommen: Wasserbüffel im Dahner Felsenland. Familie Eichberger hat sie in die Pfalz geholt, als Landschaftspfleger, die eingeschleppte Pflanzen fressen, Pflanzen, die den heimischen Arten Platz und LiWasserbüffel bei Erlenbach - Foto: Kurt Großcht rauben.

Die Spezialitäten der Region gibt es unter anderem in Bundenthal in der Metzgerei Fröhlich. Echte Pfälzer Leberwurst, nach einem alten Familienrezept. Und wer nach Ludwigswinkel fährt, der kann im Gasthaus „Zum Landgrafen" noch Gerichte finden, die auf den meisten Speisekarten schon verschwunden sind.



In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
OK