Nordic Walking - Foto: Manfred Kuntz

Nordic Walking

Erleben Sie das wildromantische Dahner Felsenland bei geführten Nordic-Walking-Touren oder suchen Sie sich aus den 27 Nordic-Walking-Strecken Ihre eigene Tour heraus! Entdecken Sie bei den Touren bizare Felsmassive, mächtige Felsenburgen, weite Wälder und stille romantische Winkel! Genießen SIe grandiose Aussichten, riechen Sie den Duft des Waldes und saftiger Wiesen! Lauschen Sie den Stimmen der Natur!

Nordic Walking im Dahner Felsenland ist Gesundheitsvorbeugung und Erholung zugleich.

 


Bruchweiler - Bärenbach

Die abwechslungsreichen Touren führen rund um den Jüngstberg und zur Burgruine Drachenfels. Eine Besichtigung der Burgruine, an deren Fuß die Drachenfelshütte (bewirtschaftet, Öffnungszeiten beachten) liegt, ist sehr empfehlenswert. Ebenso ein Abstecher auf den Jüngstberg mit toller Aussicht.

Start/Ziel:  Straße „Im Wahrzeichen“ : Parkplatz (Friedhof)
Strecke 1: Länge 6,0 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 244 hm
Strecke 2: Länge 3,5 km, Schwierigkeit leicht, Höhenmeter 187 hm
Strecke 3: Länge 10,2 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 243 hm


Dahn

Der große Eyberg (513 m), die höchste Erhebung im Dahner Felsenland, ist das Ziel der längsten Tour. Ein Abstecher zum Ausrichtsturm mit seinem Aufstieg in luftige Höhen ist ein besonderes Erlebnis. Aber auch die anderen Touren haben ihre Reize. Die Dahner Hütte (bewirtschaftet, Öffnungszeiten beachten) und der Rathsteigbrunnen bieten Erfrischungsmöglichkeiten. Zur Entspannung nach der Tour empfehlen wir das Felsland Badeparadies. 

Start/Ziel:  Eybergstraße, Felsland Badeparadies
Strecke 1: Länge 4,7 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 143 hm
Strecke 2: Länge 7,0 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 182 hm
Strecke 3: Länge 9,1 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 347 hm


Fischbach

Die Rundtouren durch das Spießwoogtal bieten sehr viel Abwechslung. Sie führen teilweise entlang des Biosphären-Erlebnisweges mit seinen vielfältigen Aktionspunkten. Romantische Weiher an allen drei Strecken bieten im Bedarfsfall eine kühlende Erfrischung für die Füße. Den Baumwipfelpfad direkt am Startpunkt der Touren sollte man sich nicht entgehen lassen. Er bietet ein tolles Erlebnis in luftiger Höhe (Öffnungszeiten beachten).

Start/Ziel: Parkplatz am Biosphärenhaus/Baumwipfelpfad
Strecke 1: Länge 4,5 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 52 hm
Strecke 2: Länge 6,2 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 150 hm
Strecke 3: Länge 2,5 km, Schwierigkeit leicht, Höhenmeter 56 hm

 


Fischbach - Petersbächel

Die Touren 2/3 führen, teilweise auf Schmugglerwegen, hinauf und entlang der Grenze am "Zollstock" durch die reizvolle Landschaft des südlichen Dahner Felsenlandes. Besondere Sehenswürdigkeiten entlang der Strecken sind das "Geisterschloß - die Burgruine Blumenstein und die vielen bizarren Felsemassive. 

Start/Ziel: Gebüger Straße, Parkplatz an der Walthariklause
Strecke 1: Länge 5,3 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 112 hm
Strecke 2: Länge 5,4 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 252 hm
Strecke 3: Länge 4,3 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 202 hm


Ludwigswinkel

Weitflächige Naturschutzgebiete mit romantischen Seen, Bachläufen, Quellen und urigen Wäldern bestimmen das Bild der Strecken. Wer während der Tour eine Abkürzung benötigt, findet diese bei der Rösselquelle oder in den Badeseen "Saarbacherhammer" und "Schöntalweiher". Ein Besuch des Skulpturenweges oder des Barfußpfades kann einen schönen Tag rund um Ludwigswinkel ausklingen lassen.

Start/Ziel: Freizeitpark „Im Birkenfeld“
Strecke 1: Länge 4,2 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 52 hm
Strecke 2: Länge 6,2 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 141 hm
Strecke 3: Länge 11,5 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 261 hm


Nothweiler

Ein Anstieg, der sich lohnt, ist bei den Touren 1/3 der Weg zur höchstgelegenen Burgruine der Pfalz, zur Wegelnburg (572 m), direkt an der franz. Grenze. Eine grandiose Aussicht entschädigt für die Mühen des Aufstiegs. Tour 2 bietet die Möglichkeit, die Walkingstrecke teilweise "unter die Erde zu verlegen". Sie führt zum Besucherbergwerk Eisenerzgrube Nothweiler. Eine Führung durch das Bergwerk ist empfehlenswert. (Öffnungszeiten beachten)

Start/Ziel: Parkplatz in der Ortsmitte
Strecke 1: Länge 6,4 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 367 hm
Strecke 2: Länge 3,0 km, Schwierigkeit leicht, Höhenmeter 138 hm
Strecke 3: Länge 9,4 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 472 hm


Rumbach

Wer eine einfache, aber sehr schöne Wegstrecke sucht, sollte die Tour 2 zum Pfaffenberg wählen. Schön, aber anspruchsvoller ist die Tour 1, mit dem Christkindelfelsen (Aussichtsfelsen) oder die Tour 3 rund um den Rumberg und den Schützenfelsen. Ein Besuch der Christuskirche, in deren Chorraum wertvolle mittelalterliche Fresken zu bewundern sind, sollte man sich nicht entgehen lassen.  

Start/Ziel: Ortsstraße, Christuskirche 
Strecke 1: Länge 6,7 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 298 hm
Strecke 2: Länge 3,6 km, Schwierigkeit leicht, Höhenmeter 105 hm
Strecke 3: Länge 9,8 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 459 hm


Schindhard

Drei reizvolle Touren erstrecken sich rund um den Schindhard. Tour 1 führt entlang schöner Aussichtspunkte hinauf zu Kahlenberg. Tour 2 entlang der Westseite des Kahlenbergs hält versteckte Ausblicke zur Burgenanlage "Altdahn Grafendahn-Tanstein" sowie einen Blick über Täler und Höhen bis zur französischen Grenze bereit Tour 3 führt über eine reizvolle Strecke zum Hexenplätzel, Bühlhof (bewirtschaftet) zurück nach Schindhard.

Start/Ziel: Burgstraße, Parkplatz am Sportplatz
Strecke 1: Länge 3,1 km, Schwierigkeit leicht, Höhenmeter 140 hm
Strecke 2: Länge 5,3 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 249 hm
Strecke 3: Länge 8,7 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 276 hm


Schönau

Tour 1 führt über eine interessante Strecke zur deutsche-französischen Grenze auf dem Hichtenberg. Weiter geht es zum Bruderfelsen und zum Pfaffenfelsen. Den Aufstieg hier über eine Leiter sollte man sich nicht entgehen lassen. Genießen Sie in luftiger Höhe die schönen Aussichten. Tour 2 führt auf einfacher Strecke durch ein schönes Wiesental. Bei der schweren Tour 3, rund um den Sindelsberg, zeigen sich die Höhenburg/F sowie die mächtige Burgruine Fleckenstein/F in der Ferne. 

Start/Ziel: Gebüger Straße, Parkplatz gegenüber Gienanth-Haus
Strecke 1: Länge 5,9 km, Schwierigkeit mittel, Höhenmeter 286 hm
Strecke 2: Länge 3,5 km, Schwierigkeit leicht, Höhenmeter 110 hm
Strecke 3: Länge 8,8 km, Schwierigkeit schwer, Höhenmeter 415 hm