Blick von der Burgruine Drachenfels - Foto: Harald Kröher
Blick ins Dahner Felsenland

Gastgeber & Gemeinden

Freizeit und Erholung vor Ort

15 Luftkur-, Erholungs- und Fremdenverkehrsorte bilden das Dahner Felsenland, welches sicherlich zu den landschaftlich interessantesten und romantischsten Regionen in Deutschland zählt.


Bobenthal: (ca. 330 Einwohner) 
Fremdenverkehrsgemeinde

Gemeinde Bobenthal - Foto: Jacques NollBobenthal ist reich an Fachwerk. Sehenswert auch ein historisches
Mühlrad. Im Ortsteil St. Germanshof, direkt an der französischen
Grenze, lag einst die Propstei der Reichsabtei Weißenburg.

www.bobenthal.de  


Bruchweiler-Bärenbach: (ca. 1.650 Einwohner)
Fremdenverkehrsgemeinde 

Mührad Bruchweiler - Foto: Jacques NollIm oberen Wieslautertal liegt Bruchweiler-Bärenbach, umgeben von
bewaldeten Berghängen und grünen Tälern. Zahlreiche markante
Felsen, wie zum Beispiel die Geiersteine oder der Napoleonsfelsen,
allesamt als Naturdenkmäler ausgewiesen, umgeben den idyllischen
Ort.

www.bruchweiler-baerenbach.de  


Bundenthal: (ca. 1.200 Einwohner)
Fremdenverkehrsgemeinde

Wehrkirche Bunenthal - Foto: Jacques NollDie imposante Wehrkirche und der Geopfad direkt am Naturdenkmal
Fladensteine sind die Highlights von Bundenthal. Der Ort ist außerdem Endstation der romantischen Bahnlinie Hinterweidenthal-Dahn-
Bundenthal/Rumbach.

www.bundenthal-pfalz.de


Busenberg: (ca. 1.330 Einwohner)
Fremdenverkehrsgemeinde  

Blick auf Busenberg vom Löffelsber - Foto: Klaus KlonigDie Burgruine Drachenfels, eine der kühnsten und romantischsten Felsenburgen im Dahner Felsenland, liegt keine zwei Kilometer von Busenberg entfernt. Weitere bizarre Felsgebilde findet der Besucher fast auf Schritt und Tritt.

www.busenberg.de  


Dahn: (ca. 4.800 Einwohner)
Staatlich anerkannter Luftkurort  

Stadt Dahn - Foto: Kurt GroßDer tourististische und kulturelle Mittelpunkt des Dahner Felsenlandes. Der Jungfernsprung, ein sagenumwobener Felsen, erhebt sich mächtig mitten im Ort. Nicht weit entfernt locken die mystischen Ruinen des
Burgenmassives „Altdahn-Grafendahn-Tanstein“ mit Burgmuseum und die Burgruine Neudahn.

www.dahn.de  


Erfweiler: (ca. 1.280 Einwohner) 
Staatlich anerkannter Erholungsort

Blick auf Erfweiler - Foto: Christoph RiemeyerEiner der malerischsten Fachwerkorte im Dahner Felsenland. An längst vergangene Handwerkstradition erinnert die Köhlerwoche, die alljährlich vor Pfingsten stattfindet.

www.erfweiler-pfalz.de


Erlenbach: (ca. 400 Einwohner) 
Fremdenverkehrsgemeinde  

Blick von Burg Berwartstein auf Erlenbach - Foto: Jacques NollIn Sichtweite der romantischen und vollständig renovierten Felsenburg Berwartstein liegt das verträumte Erlenbach mit dem Ortsteil
Lauterschwan. In der Nähe der Burg liegt der idyllische Waldbadesee Seehof. 

www.erlenbach.net


Fischbach: (ca. 1.700 Einwohner) 
Staatlich anerkannter Erholungsort

Blick auf Fischbach von der Sauer - Foto: Kurt Groß Mit seinem Ortsteil Petersbächel liegt Fischbach im weiten Tal der
Sauer, umgeben von Wäldern und Felsen. Das Biosphärenhaus
„Pfälzerwald/Nordvogesen” am Ortsrand von Fischbach bietet mit
seinem atemberaubenden Baumwipfelpfad  und der Falknerei
Felsenland ein Erlebnis der besonderen Art. 
Ausgezeichnet mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis für eine
herausragende Dorfentwicklung.

www.fischbach-bei-dahn.de


Hirschthal: (ca. 1010 Einwohner)
Fremdenverkehrsgemeinde  

Hirschthal - Foto: Kurt GroßDirekt an der französischen Grenze liegt der kleinste Ort des Dahner
Felsenlands, der sich als Ausgangspunkt zum Entdecken der in
Frankreich gelegenen Burgruine Fleckenstein und des Fleckensteiner
Weihers anbietet.


Ludwigswinkel: (ca. 990 Einwohner)
Staatlich anerkannter Luftkurort  

Blick auf Ludwigswinkel vom Lindelkopf - Foto: Kurt GroßGleich mit drei Badeseen lockt Ludwigswinkel, das mit seinem Ortsteil Schöntal an der Grenze zum Elsass liegt. Ein erfrischendes Erlebnis
bietet der ca. 1,6 km lange Barfußpfad im Freizeitgelände "Birkenfeld". Hier können große und kleine Kinder ihr Geschick beim Minigolf beweisen oder auf dem herrlichen Spielplatz herumtollen.
Ausgezeichnet mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis für eine
herausragende Dorfentwicklung. 

www.ludwigswinkel.de


Niederschlettenbach: (ca. 340 Einwohner)
Fremdenverkehrsgemeinde  

Ortsansicht Niederschlettenbach - Foto: Kurt GroßSehenswert ist die Pfarrkirche St. Laurentius mit gotischem Chor und Turm aus dem 15. Jahrhundert. Unweit des Ortes steht die kleine
 gotische St. Anna-Kapelle, in der die Gebeine des Raubritters Hans
von Trotha aufbewahrt sind.  

www.niederschlettenbach.de


Nothweiler: (ca. 170 Einwohner)
Staatlich anerkannter Erholungsort 

Ortsmitte von Nothweiler - Foto: Jacques NollRuhig und gemütlich liegt Nothweiler direkt an der französischen Grenze zu Füßen der höchstgelegenen Burgruine der Pfalz: der Wegelnburg
(572 Meter). Ganz in der Nähe liegt das Besucherbergwerk Erzgrube Nothweiler.

www.nothweiler.de


Rumbach: (ca. 480 Einwohner)
Staatlich anerkannter Erholungsort 

Blick vom Christkindelsfelsen auf Rumbach - Foto: Kurt GroßSeltene romanische Fresken beherbergt die Christuskirche, eine
imposante Wehrkirche. Seine zahlreichen Fachwerkhäuser machen
Rumbach zu einem typischen idyllischen Walddorf, umgeben von
bizarren Felsen und tiefen Wäldern.

www.rumbach-pfalz.de


Schindhard: (ca. 610 Einwohner) 
Fremdenverkehrsgemeinde  

Blick auf Schindhard mit dem Kapellenfelsen - Foto: Jacques NollCharakteristisch für den Ort sind die Fachwerkhäuser mit gemauertem Erdgeschoss, wie sie für diese Region des Wasgaus so typisch sind. Schindhard liegt mitten im beliebten Buntsandstein-Klettergebiet des Dahner Felsenlandes. Durch den Ort führt der Weg zum romantischen
Bärenbrunnerhof.


Schönau: (ca. 440 Einwohner) 
Staatlich anerkannter Erholungsort

Blick auf Schönau vom Pfaffenfelsen - Foto: Jacques NollAm Oberlauf des Flüsschens Sauer liegt Schönau (die „schöne Au” mit dem Ortsteil Gebüg), auf deutscher wie französischer Seite umgeben
von Sandsteinfelsen und Burgruinen. Vom Pfaffenfels (abgesicherter
Aussichtsfelsen), direkt am Ortsrand, bietet sich eine grandiose Aussicht, weit über Schönau hinaus.

www.schoenau-pfalz.de