Blick von der Burgruine Drachenfels - Foto: Harald Kröher
Blick ins Dahner Felsenland

Geologie im Dahner Felsenland

Ein Rausch in Grün und Rot und Gelb: Das sind die Farben des Felsenlandes, wo aus den Baumwipfeln die Sandsteingipfel ragen.

Wer eintaucht in dieses Meer von Farben und Formen, kann die einzigartige Landschaft mit allen Sinnen wahrnehmen.

Die bizarren Buntsandstein-Massive, die sich über saftig grünen Wäldern erheben, sind Teil eines Felsenwunderlandes, das die Fantasie anregt. 47 Naturdenkmale und 24 Aussichtsfelsen machen Lust auf Entdeckungstouren. Die Ausblicke von oben sind einfach überwältigend. Dem Entdeckungsreisenden zu Füßen liegen klare Bäche, Flüsschen und Seen, malerische Dörfer, blühende Wiesentäler und schier endlose Wanderwege in unberührter Natur. Auf Augenhöhe begegnen ihm imposante Burgen – Stein gewordene Geschichte.  

Hier kommen Sie zur Broschüre Felsen in der Südwestpfalz>>>>
hier kommen Sie zur Broschüre Erosionen  im Dahner Felsenland>>>


Geopfad Fladensteine bei Bundenthal 


Rund um das Felsmassiv der Fladensteine führt der Geopfad in die Zeit vor 250 Millionen Jahren und noch weiter zurück in die Erdgeschichte. Anschauliche Schautafeln informieren auf dem etwa einstündigen Rundweg über die Entstehung der der Gesteine, über deren einheimische Vorkommen bis hin zu ihrer Nutzung als unentbehrliche Rohstoffe.


    Virtuell auf dem Geopfad in Bundenthal unterwegs>>


      Gestaltung der Tafeln: Roger Lang, Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz