Blick von der Burgruine Drachenfels - Foto: Harald Kröher
Blick ins Dahner Felsenland
Fresken in der Christuskirche - Foto: Jacques Noll

Christuskirche

Die Christuskirche in Rumbach ist eine der ältesten Kirchen der Pfalz.

Die ältesten Teile der Wehrkirche stammen vermutlich aus dem 11. Jahrhundert.
Bereits im elften Jahrhundert wurde sie erbaut, unter dem jetzigen Chor liegen noch die Grundmauern zweier romanischer Apsiden. Die Mauern des Kirchenschiffs sind heute noch Zeugen dieser Zeit.

Christuskirche - Foto: Jacques NollIn frühgotischer Zeit, also um das Jahr 1200, wurde dann der Turm errichtet.  Gegenüber dem Turm erhielt - nach der Verlängerung des Schiffs in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts - die Kirche ein gotisches Portal. Auch wenn man heute wieder durch diesen Eingang das Gotteshaus betritt, so wurde er über 250 Jahre lang, bis 1958, nicht benutzt.  Durch Krieg und Natur war das Portal zugeschüttet; der Besucher betrat die Kirche durch die Südseite.

Dann 1720 nachdem der Dreißigjährige Krieg und die französischen Truppen ihren Teil zu den Zerstörungen beigetragen hatten, wurden auf der Südseite die barocken Fenster und das Portal eingebaut. Auch das obere Turmgeschoss und die Turmhaube wurden dem Stil angepasst. Die alte Steinkanzel erhielt ihren barocken Unterbau, und so bekam die Kirche ihr Aussehen bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts.

Sehenswert sind die herrlichen mittelalterlichen Fresken. 

Kontakt: Prot. Pfarramt Schönau-Rumbach
Pfarrerin Katja Beiner
Ortsstrasse 53 , 76891 Rumbach
Telefon: 06394 459 Telefax: 06394 611922

www.christuskirche-rumbach.de