Blick von der Burgruine Drachenfels - Foto: Harald Kröher
Blick ins Dahner Felsenland
Baumwipfelpfad in Fischbach - Foto: Kurt Groß

Baumwipfelpfad

Das Biosphärenhaus „Pfälzerwald/Nordvogesen” in Fischbach bietet mit seinem atemberaubenden Baumwipfelpfad ein Erlebnis der besonderen Art.

Baumwipfelpfad - Foto: Kurt GroßWer Fischbach von Osten her erreicht, bleibt unwillkürlich stehen und reibt sich die Augen. Weiße Zeltdächer ragen dort in 35 Metern Höhe zwischen den Baumkronen aus dem geschlossenen Waldbestand heraus. Sie gehören zu Deutschlands erstem Baumwipfelpfad, der seit 2003 Besuchern eine außergewöhnliche Möglichkeit eröffnet, die Welt der Baumwipfel zu erleben. www.wipfelpfad.de  

Im Zickzackkurs führt der Pfad in die Kronen. Er schlängelt sich in 18 Metern Höhe durchs Geäst bis zur Aussichtsplattform in 35 Metern Höhe. Gigantisch ist der Ausblick auf den Pfälzerwald, faszinierend sind die Einblicke in die Natur.

Baumwipfelpfad - Foto: Jacques Noll


Zwei Wege führen durch die Wipfel: der eine eher sanft, der andere eher abenteuerlich. Abwärts geht es bequem über eine Rampe oder rasant über eine 40 Meter lange Baumrutsche. Auf dem Baumwipfelpfad lockt das Abenteuer ganz ohne Risiko.
19 Stahlstützen, ein festes Geländer und stabile Holzstege sorgen für Sicherheit und eröffnen damit der ganzen Familie einen einfachen Zugang in die Baumkronen.  Neben pädagogischen Stationen gibt es besondere Erlebnisbereiche wie zum Beispiel Seilbrücken, Tellerbrücke, Aussichtstürme und vieles mehr. Der Baumwipfelpfad ist größtenteils mit dem Rollstuhl befahrbar.

Beim Blick auf seltene Käuze und knorrige Eichen wird klar: Mit Wundern der Natur ist die Region reich gesegnet. Die vielfältigen Besonderheiten des grenzüberschreitenden Naturraumes werden im Biosphärenhaus vermittelt, das direkt neben dem Baumwipfelpfad als Besucherinformationszentrum für das grenzüberschreitende Biosphärenreservat fungiert.  

Biosphärenhaus in Fischbach - Foto: Kurt GroßMit seiner futuristischen Architektur und seinem spannenden Innenleben war das Biosphärenhaus im Jahre 2000 EXPO-Projekt. Kernstück des Hauses ist die interaktive Mitmach-Ausstellung, in der sich Besucher aller Altersklassen mit dem umgebenden Naturraum auseinandersetzen können. Wer sich die Welt einmal mit den Augen verschiedener Tiere ansehen möchte erhält hierzu ebenso Gelegenheit, wie die Möglichkeit, in der neuen Nachtetage eine Nacht im Pfälzerwald zu erleben – gemeinsam mit Eulen und Fledermäusen!  

Das Biosphärenhaus steht nicht von ungefähr in Fischbach bei Dahn. Rundherum gibt es jede Menge Natur zu entdecken, z.B. beim "WasserErlebnisweg", dieser führt am Uferweg der Sauer entlang und informiert anhand von zahlreichen Stationen über die Faszination des Wassers und seiner Bewohner. Oder der "BiosphärenErlebnisweg", ein 2 km langer, barrierefreier Rundweg durch die Naturlandschaft des Spießwoogtales mit 12 interaktiven Spiel- und Ruhebereichen.

Spielplatz Keltenwiese - Foto: Jacques NollWeitere Highlights rund um das Biospährenhaus für die gesamte Familie sind die
KeltenWiese, ein Spielareal rund um das Thema Kelten mit Spielmöglichkeiten für die Kleinen und Veranstaltungsplatz für Jung und Alt, und die Falknerei.  Hier kann man Greifvögel und Eulen hautnah erleben und im freien Flug bewundern.
Flugvorführungen um 11 und 15 Uhr (April-Okt.).  Weitere Informationen unter: www.falknerei-felsenland.de