Verbandsgemeinde Dahner Felsenland
Das DAhner Felsenland

Rumbach

Rumbach: (ca. 490 Einwohner)

Staatlich anerkannter Erholungsort

 Der Ort „Ronbach“ später „Rombach“ und zuletzt „Rumbach“ genannt, entstand um das Jahr 980. Ab 1417 gehörte der Ort zum Zweibrücker Amt Wegelnburg. Die heutige „Christuskirche“ entstand im 9. Jahrhundert und war dem Heiligen Gangolf geweiht. 1958 fand man bei Renovierungsarbeiten wertvolle Fresken und Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert, ebenso wurde ein mittelalterliches Grab entdeckt. Die einstige Wallfahrtskirche ist Teil der Romanischen Straße, die durch Rumbach ins nahe Elsaß führt.

Das schmucke Feriendorf, eines der schönsten im romantischen Wasgau und dem sagenhaften Dahner Felsenland, liegt geschützt in einem Hochtal, umgeben von einem landwirtschaftlich genutzten Bereich, der erst in höheren Lagen vom Wald abgegrenzt wird.

Die weitläufige Gemarkung mit teilweise schroffen bewaldeten Berghängen und heraustretenden Buntsandsteinfelsformationen ist von Tälern mit Grünland durchzogen. Rumbach ist einer der größten kommunalen Waldbesitzer im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald und hat viele Naturschutzgebiete und Naturdenkmale.

Das einstige Waldbauerndorf ist seit 1984 staatlich anerkannter Erholungsort und Pionier der Dorferneuerung. Die Ausrichtung als Wohn- und Tourismusgemeinde wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Die ortsbildprägende Bausubstanz bilden die Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert und die Laufbrunnen, welche durch die Offenlegung der alten Rathausquelle und der offenen Wasserführung entlang der Ortsstraße ergänzt wurde. Das Dorfgemeinschaftshaus steht für Gemeinde- und Vereinsveranstaltungen sowie für private Feierlichkeiten zur Verfügung. Im multifunktionalen Gemeindehaus befinden sich der Sitzungssaal, die Bücherei und weitere Räume die Vereine, Banken sowie Ärzte nutzen.

Der Dorfladen mit Bäckerei, das gastronomische Angebot sowie die Feste der Vereine erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Jakobs-Pilgerweg, Felsland-Sagenweg, Kneippwanderweg, Nordic-Walking-Parcours, örtliches Wanderwegenetz, Radwege, Aussichtsfelsen und die unbeschreibliche Ruhe und Abgeschiedenheit in der Natur sind das Besondere an Rumbach. Das kleine Wasgaudorf bietet mit der Falkenmühle über 100 Gästebetten in Hotels, Pensionen, Privatzimmern und Ferienwohnungen.

Im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde Rumbach 2010 mit dem Gewinn einer Silbermedaille auf Bundesebene und einer Goldmedaille beim Landesentscheid als eines der schönsten und zukunftsträchtigsten Dörfer der Bundesrepublik ausgezeichnet. Außerdem wurden die besonderen Verdienste in der Innenentwicklung mit einem Sonderpreis auf Landesebene gewürdigt. Die rührige Ortsgemeinde hat 2001 und 2010 an dem vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz ausgelobten Wettbewerb „Vorbildliche ökologische Leistungen in der Gemeinde“ erfolgreich teilgenommen und wurde mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

Die Jugend erwarb im Jahr 2008 einen Preis mit dem Konzept „Zeitreise“ im Dorferneuerungswettbewerb des Innenministeriums. Die Ortsgemeinde Rumbach, erste Fairtradegemeinde Deutschlands, ist Unterzeichner der Milleniumserklärung der Mitgliedskommunen des Deutschen Gemeinde-und Städtebundes und hat mit seinen engagierten Bürgern am Bundeswettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels 2009“ teilgenommen und den 3. Preis gewonnen.  

Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.rumbach-pfalz.de